<p type="main" id="id7802504">Moritz Schlick an Albert Einstein</p>

<p type="main" id="id7802720"/> <p type="main" id="id7802792">Rostock, 12. 6. 20</p>

<p type="main" id="id7800488">Orléans-Str. 23</p>

<p type="main" id="id7800560"/> <p type="main" id="id7800632">Lieber, verehrter Herr Professor,</p>

<p type="main" id="id7800704">Als ich meinen letzten Brief schrieb, hatte ich leider den Kausalitätsaufsatz selber nicht zur Hand, sondern nur im Gedächtnis. Eben habe ich nun vom Verleger die betr. Nr. der „Naturwissenschaften“ erhalten, und ich finde bei nochmaliger Lektüre des Aufsatzes, dass meine Formulierungen doch ungünstiger sind, als sie mir in der Erinnerung vorschwebten. Der wesentlichste Inhalt des Artikels soll in eine später zu schreibende Naturphilosophie einverleibt werden; bei dieser Gelegenheit werde ich dann die nötigen Verbesserungen anbringen können. – In der Hoffnung auf eine günstige Nachricht bezügl. Ihres Kommens und mit herzlichem Gruß, auch von der Familie,</p>

<p type="main" id="id7800776">Ihr dankbar ergebener</p>

<p type="main" id="id7800848">M. Schlick</p>

<p type="main" id="id7799408"/> </chap> </body> </text> </archimedes>
xmlpage.tmpl Fri Oct 24 14:37:36 2014